28.09.2016
Author: Kai Schliemann

Entwicklerbericht zu den OpenCms Days 2016 in Köln

Dieses Jahr waren etwa 80 Entwickler und Anwender auf den OpenCms Days. Insgesamt war das Klima sehr gut. Das neue Workshopkonzept kam bei den Teilnehmern gut an und hat dazu geführt, dass sich die Teilnehmer besser kennengelernt haben. Dadurch fühlen sich Anwender in ihrer Entscheidung für OpenCms bestätigt und die Entwickler profitieren auch unter dem Jahr vom technischen Austausch.
In der Keynote wurde von Alex Kandzior OpenCms 10.5 vorgestellt. Es ist momentan eine Beta, die aber schon fast alle Features einhält. Die finale Version kommt im November 2016.

Dieses Mal wurden keine riesigen Neuerungen vorgestellt, aber ein paar Verbesserungen, die vor allem den Redakteuren das Leben erleichtern. Auch für die Entwickler gab es ein paar Erweiterungen, auf die man schon gewartet hat.

Verbesserung der Mehrsprachigkeit
Die größte Neuerung betrifft die Entwickler. In der Version 10.5 gibt es einen speziellen Editor, Resourcebundle-Editor genannt, mit dem man auf einfache Art und Weise sprachabhängige Texte übersetzen kann. Der Editor zeigt in einem links-/rechts-Vergleich an, welche Texte noch nicht übersetzt wurden. Zudem gibt es jetzt einen neuen Relationen-Typ für sprachabhängige Inhalte.

Ein Beispiel
Eine Variante, welche auch die empfohlene ist, ist nach wie vor, einen Verzeichnisbaum pro Sprache zu haben. Nun kann man die zwei Sprachbäume miteinander vergleichen und sehen, in welcher Sprache es eine Datei gibt und in welcher nicht.

Des Weiteren gibt es nun endlich die Möglichkeit OpenCms-Eigenschaften mehrsprachig zu machen. Darauf wartet die Community seit Jahren. Dadurch könnte man dann auch einfacher eine mehrsprachige Webseite mit nur einem Sprachbaum realisieren.

Effizientere Redakteurs-UI
Folgende Verbesserungen wurden gemacht, um den Redakteuren, die ohnehin leichte Erstellung und Verwaltung von Inhalten noch weiter zu verbessern:

  • Shortcut zur Umschaltung der unterschiedlichen Bearbeitungsansichten (Template- und Inhaltsansicht) (Ctrl + E)
  • Shortcuts zum Speichern (Ctlr + S) und Speichern und Schließen (Ctrl + Shift + S)
  • Kopieren einer Seite (Containerpage) mit allen darauf platzierten Inhalten.

Zu den OpenCmsDays selbst gibt es noch zu sagen, dass es erstmalig ein etwas abgewandeltes Format gab. Wie bisher gab es Vorträge zu interessanten Themen rund um OpenCms. Neu waren vier Workshops (je zwei pro Tag), die parallel liefen und jeweils den ganzen Tag dauerten. Geleitet wurden diese von 1-2 Experten von Alkacon. Die Workshops behandelten interessante Themen sowohl für Anwender, als auch für Entwickler.

Ausblick:

Wie bereits erwähnt, wird die finale Version 10.5 Ende November erscheinen. Version 11 dann Ende 2017. 2018 darf man sich dann vermutlich auf das neue Content Repository freuen. Mit großer Wahrschein-lichkeit wird es auf Apache Oak basieren. 2015 wurden erste konzeptionelle Ideen präsentiert und dieses Jahr schon die ersten implementierten Funktionen gezeigt. Eine Zeit lang wird es ab 2018 dann zwei OpenCms-Varianten geben.

  • OpenCms Classic
  • OpenCms NG (Next Generation)

Kai-Schliemann
Kai Schliemann
Produktmanager OpenCms

E-Mail an: Kai Schliemann Tel: +49 7151 96528-0

>> Kontaktformular