11.02.2016
Author: Gabriele Maas

Liferay 6.2 mit Liferay Sync Version 1.2.1

Testergebnis - Einsatz von Liferay Sync

Testfälle auf dem PC im Liferay Sync Ordner
Wir haben das Bearbeiten von Dateien und Verzeichnissen im Sync-Verzeichnis des PCs mit den Auswirkungen im Portal getestet.

Testfall 1A

Anlegen Verzeichnis via Liferay Sync und Upload Dateien in neues Verzeichnis via Sync.
Erwartetes Ergebnis: Neues Verzeichnis/neue Datei wird in Liferay angelegt mit Vers. 1.0; Autor ist Max Test
Ergebnis: OK

Testfall 2A

Bearbeiten einer Word-Datei via Liferay Sync, dann speichern der Datei.
Erwartetes Ergebnis: Neue Version 1.1 wird in Liferay angelegt; Angabe letzter Autor Max Test.
Ergebnis: OK

Testfall 3A

Eine Word Datei wird im Sync Ordner gelöscht.
Erwartetes Ergebnis:Datei wird auch in Liferay gelöscht.
Ergebnis: Die Word Datei wird in Sync gelöscht, jedoch nicht in Liferay Dokumentenbibliothek.

Testfall 4A

Ein Verzeichnis wird im Sync Ordner gelöscht.
Erwartetes Ergebnis: Verzeichnis wird auch in Liferay gelöscht.
Ergebnis:Das Verzeichnis wird im Sync-Ordner gelöscht, jedoch nicht in Liferay Dokumentenbibliothek. Dieses Verhalten ist so gewünscht und korrekt, siehe Testfall 3 A oben.

Testfall 5A

Verschieben einer Datei.
Erwartetes Ergebnis: Eine Datei wird vom root-Verzeichnis in das Verzeichnis Ordner-Test verschoben.
Ergebnis: OK, Versionsnummer ändert sich dabei im Gegensatz zu vorigen Versionen von Sync nicht.

Testfall 6A

Verschieben eines Verzeichnisses mit und ohne Inhalt.
Erwartetes Ergebnis: Das über Sync angelegte Verzeichnis "Schiebeordner" mit enthaltener Excel-Datei wird in das Verzeichnis "Ordner-Test" verschoben.
Ergebnis: OK, Versionsnummer ändert sich nicht.

Testfall 7A

Umbenennen Verzeichnis und Datei.
Erwartetes Ergebnis: Verzeichnis bzw. Datei wird auch in Liferay umbenannt.
Ergebnis: OK, eine neue Versionsnummer der Datei wird vergeben.

Testfälle auf der Seite Liferay Portal

D.h. Bearbeitung von Dokumenten und Verzeichnissen in Liferay mit Prüfung der Auswirkungen auf das Sync-Verzeichnis des PC.

Um das mit Liferay synchronisierte Verzeichnis z.B. nach Löschaktionen wieder auf den aktuellen Stand zu bringen, sollten folgende Schritte durchgeführt werden:

  1. Sync auf eine andere Site umstellen
  2. Liferay Sync stoppen
  3. Das komplette Verzeichnis der jeweiligen Sites auf dem PC löschen
  4. Liferay Sync starten
  5. Über Eigenschaften Sync auf die ursprüngliche Site  zurückstellen -> das Verzeichnis wird neu angelegt und die darin enthaltenen Dateien heruntergeladen.

Testfall 1B

Anlegen neues Verzeichnis in Liferay und Upload Datei in dieses Verzeichnis.
Erwartetes Ergebnis: Das Verzeichnis und die Datei werden auch im Sync-Verzeichnis angelegt.
Ergebnis: OK

Testfall 2B

Bearbeitung einer Datei in Liferay durch Hochladen einer neuen Version.
Erwartetes Ergebnis:Die neue Version wird in das Liferay Sync-Verzeichnis synchronisiert.
Ergebnis: OK, eine neue Versionsnummer der Datei wird vergeben.

Testfall 3B

Sperren (Checkout) einer Datei durch User A für die Bearbeitung in Liferay.
Erwartetes Ergebnis: Die Datei lässt sich zwar von User B im Editor über das Sync-Verzeichnis öffnen, jedoch nicht speichern.
Ergebnis: Funktioniert noch nicht ganz sauber:
User A sperrt das Dokument XXX.docx. Die Ansicht mit Schloss-Symbol ist nun für alle User gleich. User A und User B bekommen bei Klick auf die Datei dieselbe Meldung "Sie haben dieses Dokument jetzt gesperrt. Niemand kann das Dokument bearbeiten bis Sie es entsperren. Die Sperrung verfällt automatisch in 1 Tag." angezeigt, obwohl User A gesperrt hat. Das Dokument lässt sich von User B weiterhin herunterladen und zeigt erst beim Hochladen die Fehlermeldung "Sie können dieses Dokument nicht bearbeiten, da es am XX.XX.14 11:01 von User A gesperrt wurde." Die Datei kann aber über das Sync-Verzeichnis bearbeitet und gespeichert werden und wird nach Liferay synchronisiert mit dem Namen XXX.docx_1.docx

Testfall 4B

Verschieben eines Verzeichnisses samt Datei in Liferay.
Erwartetes Ergebnis: Das Verzeichnis "Neuer_Liferay-Ordner" samt darin enthaltener Datei wird automatisch auch im Sync-Verzeichnis verschoben.
Ergebnis: OK

Testfall 5B

Umbenennen eines Verzeichnisses und einer Datei in Liferay.
Erwartetes Ergebnis: Datei und Verzeichnis werden auch im Sync-Verzeichnis umbenannt.
Ergebnis: OK, eine neue Versionsnummer der Datei wird vergeben.

Testfall 6B

Löschen eines Verzeichnisses samt Datei in Liferay.
Erwartetes Ergebnis: Datei und Verzeichnis werden auch im Sync-Verzeichnis gelöscht
Ergebnis: OK

 

Fazit Testergebnis Liferay Sync 1.2.1

Liferay Sync ist zwar schnell und einfach installiert und einsatzbereit.
Mit der aktuellen Version 1.2.1 GA 2 hat Liferay gegenüber der früheren Version 1.0.7 weitreichende Fortschritte gemacht. Die für den Praxisgebrauch wichtigsten und häufigsten Testfälle werden mit geringen Einschränkungen gut abgebildet. Funktioniert der Client auch auf anderen Betriebssystemen, so kann dies für die Zusammenarbeit empfohlen werden.

 

Einschränkungen

Löschen von Verzeichnissen und Dateien

Wie in den Testergebnissen dargestellt (siehe Testfälle 3A und 4A) wird das Löschen von Dateien und Verzeichnissen im lokalen Sync-Verzeichnis nicht im Portal nachgezogen. Das bedeutet, dass die Dateien und Verzeichnisse dort erhalten bleiben und somit die lokalen und serverseitigen Dateien nicht übereinstimmen. Daraus können u.U. beim täglichen Doing Probleme resultieren.

Möglicher Workaround

  1. Das Löschen von Dateien und Verzeichnissen darf nur über das Portal erfolgen.
  2. In den Dokumentenbibliotheken wird ein Verzeichnis "Archiv" angelegt; Dokumente und Verzeichnisse werden nicht gelöscht, sondern über das Sync-Verzeichnis des PCs in dieses Archiv verschoben, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Sperren (Checkout) einer Datei für die Bearbeitung

Das Sperren kann nur in Liferay erfolgen. Die Meldungen für die User sind teilweise irreführend, die Funktionalität portalseitig ist jedoch gewährleistet. Nicht abgefangen wird die Bearbeitung eines Dokuments lokal aus dem Sync-Verzeichnis heraus. Dieses Dokument kann zwar nicht über Liferay selbst hochgeladen werden, wird aber mit dem Portal synchronisiert, siehe Testfall 3B.

Möglicher Workaround

Es dürfen keine Dokumente lokal bearbeitet werden, die nicht zuvor über die Funktion Checkout in Liferay gesperrt wurden.
Die zu bearbeitende Datei wird vom Bearbeiter vor der Bearbeitung in ein Verzeichnis "in_Bearbeitung" verschoben. Dateien in diesem Verzeichnis dürfen nur von den Sites-Mitgliedern verändert werden, die sie dorthin verschoben haben. Nach der Bearbeitung wird die Datei wieder in das Ursprungsverzeichnis zurückgeschoben. Dieser Workaround dient dazu, dass auch lokal zu sehen ist, dass sich eine Datei gerade in Bearbeitung befindet.