Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zur Sitemap springen
Alternativtext
Bild des Geschäftsführers Klaus Hillemeier
Klaus Hillemeier Geschäftsführung, Vertrieb/Finanzen
E-Mail: k.hillemeier@comundus.com Tel.: +49 7151 96528-0
Interessieren Sie sich für unser Informationsmaterial?
Downloads
Thema

Rhenus Gruppe

Projekt Mitarbeiterportal auf Basis von Liferay 6.2

Branche Logistik

Der Kunde ist ein weltweit operierendes Logistikunternehmen mit einem Umsatz von über 4,1 Mrd EUR, über 390 Standorten und mehr als 24.000 Beschäftigten. Die Gruppe bietet die Geschäftsbereiche Contract Logistics, Freight Logistics, Port Logistics sowie Public Transport.

Der Kunde ist ein weltweit operierendes Logistikunternehmen mit einem Umsatz von über 4,1 Mrd. EUR, über 390 Standorten und mehr als 28.000 Beschäftigten. Die Gruppe bietet die Geschäftsbereiche Contract Logistics, Freight Logistics, Port Logistics sowie Public Transport.

comundus wurde beauftragt für den Kunden ein Intranet auf Basis von Liferay 6.2 zu realisieren. Bis zu 25.000 Mitarbeiter greifen an verschiedenen Standorten darauf zu. Start (Pilotphase) war der Standort Holzwickede. Liferay wird nun sukzessive ausgerollt, letztendlich für ca. 390 Standorte in ca. 42 Ländern in verschiedenen Sprachen.      
Basissprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch mit Englisch als führender Sprache. In Liferay wurde das Unternehmen mit Funktionen/Abteilungen und Unterabteilungen/Ebene abgebildet.

Layout

Für das Intranet wurde auf Basis des bestehenden Corporate Design ein responsives Design entwickelt, das für Desktop, Tablet und Smartphone Oberflächen angepasst ist.

Bei zukünftig 390 Standorten in 42 Ländern spielt die Personalisierung für jeden Mitarbeiter eine große Rolle. Dies wurde realisiert, indem Benutzer Kategorien wie Standort und Firma erhalten und diese bei der Anzeige von Content entsprechend als Filter verwendet werden.

Login

Das Login erfolgt über Single Sign-on mittels eines CAS-Servers. Außerdem wurde das bestehende LDAP angebunden.

Einsatz von Portlets

Neben den Standard Collaboration Portlets wie Wiki, Blogs, Foren und Lesezeichen wurden eigene Portlets entwickelt. Diese realisieren entweder einen Zugriff auf bestehende Backend-Systeme oder es wurden vollständig neue Funktionen implementiert.

Für Abteilungen oder Projektteams stehen Teamräume zur Verfügung. Diese können von den Mitarbeitern selbständig angelegt werden. Die Auswahl an umfangreichen Arbeitsraumvorlagen bietet zusätzlich Raum für Personalisierung.

Personendatenpflege/Mitarbeiterprofile

Beim Kunden ist eine Stammdatenverwaltung mit Mitarbeiterdaten im Einsatz. Dort werden Stammdaten zentral gepflegt. Nach dem Login können Mitarbeiter und deren Vorgesetze parallel im Mitarbeiterportal ihre Daten pflegen. Dazu wurde mit dem Kunden ein Portlet in Liferay entwickelt.

Integration von Drittapplikationen

Rhenus hat in „MyRhenus“ derzeit über 30 Drittapplikationen integriert. Teilweise per iFrame oder das Frontend wurde als Liferay-Portlet neu umgesetzt und die Businesslogik bzw. die Datenbank verbleibt im Originalsystem. Die Kommunikation erfolgt über Webservices. Da die meisten Drittsysteme nicht SSO-fähig sind, kann jeder Benutzer seine Logindaten in Liferay ablegen (selbstverständlich verschlüsselt) und wird dann automatisch am System angemeldet. Weiterhin kann jeder Benutzer seine häufig genutzten Applikationen als Favoriten ablegen, damit ein schneller Zugriff darauf gewährleistet ist.

Enterprise Search

Bei Rhenus kommt eine systemübergreifende Suche zum Einsatz. Der iFinder 5 elastic ist eine ausgereifte Komplettlösung für das Auffinden von wichtigen Informationen, ohne Systemgrenzen. Intrafind bietet über 60 Konnektoren zu unterschiedlichsten Systemen (u.a. SAP) an.

Das Mitarbeiterportal ging im Sommer 2014 mit dem ersten Standort live. Für 2018 steht ein Relaunch sowie eine Migration auf Liferay 7 an. Weiterhin sind Integrationen eines eLearning-Systems und einer Videolösung geplant.


Referenz der Autoneum Holding AG

Projekt Digital Workplace mit Liferay Portal

Branche Automotive

Das Mitarbeiterportal bei Autoneum (DNA – Digital Network Autoneum) dient als zentrale Plattform für die weltweit 11.000 Mitarbeiter von Autoneum. Das Login erfolgt auch hier über Single Sign-on mittels eines CAS-Servers.

Zum Einsatz kommt ein 4-spaltiges Layout, das sich auf mobilen Endgeräten entsprechend anpasst. DNA soll zukünftig in 8 Sprachen eingesetzt werden. Defaultsprache ist Englisch.

Die bei Autoneum eingesetzte Groupware Lotus Notes ist über einen iFrame, inkl. SSO integriert (iNotes). Termine können von Notes nach Liferay und umgekehrt exportiert werden. Dokumentanhänge können aus dem iNotes direkt im gewünschten Arbeitsraum in Liferay abgelegt werden. Das Benutzerbild aus Liferay wird Sametime zur Verfügung gestellt. Aus Sametime wird der Anwesenheitsstatus eines Mitarbeiters im Portal angezeigt.

Die Liferaysuche wurde durch die Enterprise Search iFinder 5 elastic ersetzt. Neben den Portalinhalten werden auch Notes-Datenbanken und das Filesystem durchsucht. Weitere Systeme sind in Planung. Damit steht das verteilte Wissen den Autoneum-Mitarbeitern im DNA zur Verfügung.

Bei Autoneum werden pro Jahr ca. 10.000 eingereichte Verbesserungsvorschläge (Kaizen) genehmigt. Zur Verwaltung dieser sog. Kaizen-Posts wurden entsprechende Portlets für Autoneum entwickelt.


NRW.BANK Internetauftritt

Projekt Internetauftritt Migration OpenCms 7.5 auf 10

Branche Finanzdienstleistung

Der Internetauftritt der NRW.BANK basiert auf dem sehr sicheren und verbreiteten Open Source Content Management System OpenCms. comundus hat von OpenCms 7.5 auf 10 migriert.

Dabei wurden alle technischen Komponenten (Hard- und Software) auf den aktuellsten Stand gebracht. Schnittstellen zu angebundenen Systemen wie dem Jobforum und der Produktdatenbank wurden aktualisiert. Neben allen bisherigen Funktionen und Inhalten wurden zudem auch verschiedene Java- und PHP-Anwendungen in die neue Infrastruktur eingebunden.

Über die NRW.BANK:

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. Dazu bündelt sie Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union unter einem Dach und kombiniert sie mit eigenen Produkten. Auf ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK das gesamte Spektrum kreditwirtschaftlicher Förderprodukte ein: von zinsgünstigen Förderkrediten über Konsortialfinanzierungen bis hin zu Eigenkapital- und Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral und im Hausbankenverfahren mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen.


Kassenärztliche Vereinigung Saarland (KVS)

Projekt Internetauftritt mit Liferay 7

Branche Öffentliche Einrichtung

Der Relaunch des Internetauftritts der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland (KVS) setzt auf die Portallösung Liferay auf.

Liferay  bietet die Möglichkeit Internet, Extranet und Intranet in einem System zusammenzuführen. Die wichtigste Zielgruppe für die KV Saarland sind ihre Kunden, die niedergelassenen Ärzte mit ihren Praxisteams. Weitere Zielgruppen sind Patienten, sowie die Presse. Im zweiten Schritt wurde das Portal auf Liferay 7 migriert.

Realisierte Funktionen

    • für SEO wurde Google Analytics hinterlegt
    • Video-Box über YouTube Kanal bereitgestellt
    • Anrufmöglichkeit für mobile Geräte
    • Rollen und Recht
    • Liferay-Benutzer werden gegen Microsoft AD authentifiziert werden.
    • Newsletter Portlet
    • Barrierefreiheit
    • Responsive Design

Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Projekt Aufbau eines Internetportals mit geschütztem Extranet für Zahnärzte

Branche Öffentlicher Dienst

Aufbau eines Internetportals mit geschütztem Extranet für Zahnärzte


Reference Mediengruppe Thüringen Paywall für Liferay Internetportal

Projekt Paywall für Liferay Portal

Branche Verlage

Die Mediengruppe Thüringen betreibt drei Onlineportale für ihre Zeitungstitel. Als Portalsystem wird Liferay verwendet. Die Artikel werden über ein externes Redaktionssystem erfasst und dann über eine Suchmaschine in den Portalen ausgegeben.

Ziel des Projektes war es, die drei Online-Auftritte mit einer Paywall auszustatten. Eine Paywall ist generell eine Softwarelösung, die zahlungspflichtige Inhalte vom Nutzer so abgrenzt, dass er nur Zugriff auf z.B. Artikel hat, wenn er dafür bezahlt hat.

In den Verlagsportalen schränkt Paywall l auf Basis eines Rollensystems für unterschiedliche Portalnutzer die Ansicht von kostenpflichtigen Premiumartikeln ein. Die Paywall sollte ein sehr flexibles System zur Steuerung der Nutzer zulassen. Daher wurden unterschiedliche Payment-Modelle implementiert: Zeitabhängige Abonnements, z.B. Tages-, Wochen- oder Monatsabo, der Kauf einer bestimmten Anzahl Artikel sowie ein abgewandeltes Metered-Modell. Das Metered-Modell erlaubt dem Nutzer das kostenlose Lesen einer bestimmten Anzahl von Artikeln, erst danach sind die Artikel kostenpflichtig.
Im Rahmen der Konzeptionsphase wurde die benötigte technische Infrastruktur definiert. Zentrales Steuerelement für das Verhalten der Portale ist der Content Access Service (CAS). Dieses hoch performante Element wurde von comundus individuell auf Basis von Java EE entwickelt. Über Webservice-Schnittstellen kommuniziert er unter anderem mit der vorhandenen Nutzerverwaltung, dem Buchungssystem, Varnish und Liferay.

Die Paywall ging Anfang September 2015 wie gewünscht online, die Abofunktion konnte in Betrieb genommen werden und wurde von den Lesern angenommen.


TMD Friction HR-Portal mit Liferay 7

Projekt HR-Portal mit Liferay 7

Branche Automobilzulieferer

Die HR-Abteilung bei TMD Friction setzt beim Performance Management Prozess der Mitarbeiter auf Digitalisierung. Der Performance Management Prozess ist im neuen HR-Portal in einem modernen Erscheinungsbild abgebildet. Als technische Basis kommt Liferay Portalsystem CE 7 zum Einsatz.

Der gesamte Performance Management Prozess ist eine komplette Eigenentwicklung von comundus für TMD Friction. Der Bewertungsprozess begleitet die Gespräche der Mitarbeiter mit ihren Vorgesetzten zu Zielvereinbarungen, Freigabeprozesse der Ziele, Beobachtung des Zielerreichungsgrades, Bewertung der Ergebnisse und Endgespräche.Der Prozess ist webgesteuert in Liferay 7 CE abgebildet. Als Rahmen wurde ein zentrales HR-Portal aufgebaut und verschiedene HR-Systeme integriert. Das Mitarbeiterportal begleitet die Vorgesetzten und Mitarbeiter durch den aktuell gelebten Zielvereinbarungs- und Performance Management Prozess.

Bestandteile des Prozesses
Vorgesetzte und Mitarbeiter führen im Jahr mehrere Gespräche über Zielvorgaben der Mitarbeiter. Diese Gespräche werden im HR-Portal verwaltet. Dazu werden u.a. die Gesprächsteilnehmer, Gesprächsinhalte, Ziele des Mitarbeiters, Assessment-Formular und Entwicklungsplan für den Mitarbeiter abgespeichert.

Der Prozess wird durch die Liferay Notifications, ein Push-Service gesteuert. Der HR-Direktoren sieht er den Status des Bewertungsprozesses für jeden Mitarbeiter.

Das Gesprächsprotokoll ist komplett und in einzelnen Teilen für den übergeordneten Vorgesetzen, den Mitarbeiter und den HR-Director einsehbar. Durch die Berechtigungsstruktur kann der Inhalt des Gespräches nur durch den direkten Vorgesetzten des Mitarbeiters verändert werden.

Verwaltung und Verfolgung der Mitarbeiterziele
Im Rahmen der jährlichen Mitarbeitergespräche ist es Teil des Performance Management Prozesses, dass Ziele je Mitarbeiter definiert und von der oberen HR-Führungsebene (den HR-Direktoren) zur Freigabe vorgelegt werden.

Nach dem Mitarbeitergespräch wird der Termin mit den Zielvereinbarungen und Gesprächsergebnissen an den HR-Director zur Freigabe gesendet. Dazu wurde in Liferay ein Workflow implementiert.

Der Zielerreichungsgrad wird im laufenden Jahr ermittelt. Außerdem werden Mitarbeiter aufgrund ihres Verhaltens im Unternehmen bewertet. Dazu muss ein im Portal hinterlegtes Assessment Formular genutzt werden, dass mit dem Formular zur Zielerreichung verknüpft ist. Am Ende des Jahres kann der Bewertungsprozess nur mit beiden ausgefüllten Formularen beendet werden.

Im Liferay HR-Portal wird für die Mitarbeiter neben dem Performance Management Prozess ein Mehrnutzen erzielt, indem folgende Anwendungen über Schnittstellen integriert wurden:

  • Atoss Zeitmanagement:
    Der Mitarbeiter kann direkt aus dem HR-Portal auf das Atoss Zeitmanagement zugreifen.
  • Infoniqa E-Learning:
    Ist der Mitarbeiter eingeloggt, sieht er auf der Startseite, die für ihn vorhandenen Pflichtkurse im E-Learning und kann direkt auf die Lektionen zugreifen.
  • Accenture Organigramm:
    Der Mitarbeiter kann im HR-Portal jederzeit auf das aktuellste und interaktive Firmenorganigramm zugreifen.

Login
User können sich mit Single Sign-on anmelden, wenn er im LDAP erfasst ist. Der komfortabelste Weg führt über das Windowslogin mit einem Usernamen.

Das Projekt ist ein wesentlicher Schritt für die Digitalisierung der HR-Prozesse.

 


SparkassenVersicherung Informatik GmbH

Projekt OpenCms Modul Mitfahrzentrale

Branche Finanzen

Die SparkassenVersicherung Informatik GmbH betreibt als Dienstleister das Intranet (SV Net) der SparkassenVersicherung mit OpenCms in der Version 7.0.4. Das SV Net dient als Informations- und Kommunikationsplattform für die rund 6000 Mitarbeiter. comundus als erfahrener OpenCms Solution Provider wurde beauftragt ein neues Modul "Mitfahrzentrale" zu entwickeln.

Das Modul wird den Mitarbeitern im Intranet mit folgenden Funktionen zur Verfügung gestellt: u.a. können Mitarbeiter Mitfahrgelegenheiten anbieten mit: Start- und Zielort, Datum, Uhrzeit, weiterhin nach Angeboten suchen, bestehende Angebot in der Mitfahrzentrale ändern/löschen, Angebot nach verschiedenen Kriterien sortieren. Außerdem wurden die Zugriffsberichtigungen und besonderen Rechte für die Administratoren eingerichtet. comundus installiert das fertige Modul inklusive aller sonstigen notwendigen Komponenten beim Kunden.


iPhone-App - Natürliche Familienplanung (myNFP)

Projekt iPhone-App

Branche Internet

myNFP - Natürliche Familienplanung wurde 2006 von Christian Korscheck während des Informatikstudiums gegründet. Heute ist myNFP eine der größten Online-Plattformen zur Verwaltung und Auswertung von Zyklen nach der symptothermalen Methode.

 

myNFP - Natürliche Familienplanung wurde 2006 von Christian Korscheck während des Informatikstudiums gegründet. Heute ist myNFP eine der größten Online-Plattformen zur Verwaltung und Auswertung von Zyklen nach der symptothermalen Methode.
Bisher verwendeten über 30.000 Frauen die Online-Applikation von myNFP. Insgesamt umfasst die Datenbank weit über 200.000 Zyklen. comundus entwickelte eine iPhone-App für myNFP mit zahlreichen Funktionen zur Auswertung des weiblichen Zyklus mit umfangreichen Statistiken und der Möglichkeit, Zyklen zu exportieren und auszudrucken.

www.mynfp.de/


Android-App - Natürliche Familienplanung (myNFP)

Projekt Android-App

Branche Internet

comundus GmbH entwickelte für myNFP – Natürliche Familienplanung auf Basis der bestehenden iPhone-App eine Android-App. Die neue myNFP-App ist ein komfortabler Begleiter für Frauen, die ihre Zyklusdaten jederzeit unterwegs mit Hilfe ihres Smartphones eingeben und bearbeiten möchten.
Ist keine Internetverbindung möglich, dann speichert die myNFP-App die Daten offline ab. Die Synchronisation der Daten mit der Web-Applikation myNFP erfolgt automatisch, wenn eine Online-Verbindung gegeben ist. Im Gegensatz zur iPhone-App ist die myNFP Android-App keine eigenständige Software und nur in Verbindung mit der Online-Kurve nutzbar.
www.mynfp.de